Gescher Helau!

Kleine Leseratten: auf die Plätze, fertig, los!

„Alle Kinder, die heute vorgelesen haben, sind Sieger“.

So gab es für alle teilnehmenden Vorleser Buchgutscheine. Theodor Finnah wird die Schule im nächsten Schritt im Regionalwettbewerb vertreten. Hieran sind alle Grundschulen aus Stadtlohn, Südlohn, Vreden und Gescher beteiligt und findet am 20. Januar 2018 in Gescher statt. Viel Erfolg Theodor!

Lesestart-Stofftaschen für unsere Erstklässler

Für die Erstklässler gab es am 1. Dezember eine besondere Überraschung. Die Patenkinder aus dem 4. Schuljahr überreichten den Schülerinnen und Schülern eine Lesestart-Stofftasche. Diese war gefüllt mit einem Lesestart-Buch und einem Vorlese-Ratgeber für Eltern. „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein bundesweites Leseförderprogramm, es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

Ausflug ins "Kleine Theater" nach Münster

Für alle ersten Klassen ging es jetzt im November nach Münster. Dort sahen sie sich das Stück "Schaf" im Kleinen Theater an.

Unser Vorlesetag und eine besondere Siegerehrung

Heute war es wieder so weit. Der Aktionstag für das Vorlesen fand statt. Doch vorher traf sich die Schulgemeinde in der Aula, denn anlässlich des Vorlesetages wurden die Schülerinnen und Schüler der Schule geehrt, die viele Punkte im Lesen auf der Antolinseite erworben hatten.

Aus jedem Jahrgang wurden die drei besten Leser mit einem Buchgeschenk geehrt.

2. Schuljahr: 1. Julia B. (1574 Punkte) 2. Anton H. (1325 Punkte) 3. Joris H. (889 Punkte)

3. Schuljahr: 1. Leonie R. (1577 P.) 2. Linus H. (1449 P.) 3. Klara D. (699 P.)

4. Schuljahr: 1. Jule D. (9185 P.) 2. Helene H. (5540 P.) 3. Ole D. (4432 P.)

Danach zogen alle Schülerinnen und Schüler voller Spannung durch die Flure, um den Raum ihrer Wahl zu finden, denn dort konnten sie einer Lesung lauschen. Dafür hatten sich die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld in Listen eingetragen, so konnten sie sich für ihren Favoriten anmelden.

Aus folgenden Büchern wurde vorgelesen.

 

Einige Kinder nahmen ihr Lieblingskissen, ein Kuscheltier oder auch einen Freund oder eine Freundin aus einer anderen Klasse mit zur Lesung.

Bereits jetzt freuen wir uns auf den nächsten Vorlesetag und viele neue, außergewöhnliche, kreative und tolle Vorleseaktionen!

 

 

"Streetfighter" bei uns in der Aula

Die "Streetfighter" der Förderschule Haus Hall präsentieren ihre Stockkampftanz-Choreographien in unserer Aula. Gebannt schauen die Kinder der Klasse 4b zu und dürfen anschließend gemeinsam "kämpfen" und tanzen.

Herzlich Willkommen Zebra-, Fuchs- und Igelkinder

Wir wünschen euch allen einen guten Start als Erstklässler an der Pankratius-Schule.

 Foto: Gescherer Zeitung

Die rollende Waldschule "Lernort Natur"

Die rollende Waldschule "Lernort Natur" des Hegering Gescher e.V. besuchte uns an unserer Schule. Unter fachkundiger Betreuung durch Herrn Klemens Kersting und Herrn Georg Geiser lernten einige Schülerinnen und Schüler die heimischen Tiere noch genauer kennen. Dabei konnten sie von ihren eigenen Erlebnissen mit den unterschiedlichen Tieren berichten und bekamen ganz nebenbei auch den Unterschied zwischen Kaninchen und Feldhase näher gebracht.

Dankeschön.

Zum Abschied hat uns der Förderverein noch ein leckeres Eis ausgegeben. Dankeschön.

Unsere Schülerzeitung ist da!

Kaufpreis: Zu kaufen ist sie für 1 Euro.

Wo: Von Kindern des dritten und vierten Jahrgangs. Sie haben sie in der Zeitungs-AG erstellt.

Die Zirkuszeitung ist da!

Ihr findet sie unter Aktuelles und Projektwoche Zirkus Cassely!

Unsere Bücher rollen

Unsere Bücher rollen - Projekt "Leserollen" zu selbst gewählten Büchern mit anschließender Lesenacht. Ab heute können die Leserollen in der Bücherei bewundert werden.

Die Proben für die Vorstellungen laufen auf Hochtouren

Sichern Sie sich Karten für die Zirkusvorstellungen.

Unser Sponsorenlauf im Berkeltal

131 Dritt- und Viertklässler knobelten am "Känguru-Tag"

131 Schüler und Schülerinnen der Klassen 3 und 4 am GSV Pankratius-Schule/Schule auf dem Hochmoor nahmen am 16. März am Känguru-Mathematikwettbewerb teil. Für Charlotte(3a), Elisa (3d), Wiebke (3d) und Fynn (3b), Jan (4b) und Livia (4b) gab es besonderen Grund zum Jubeln: Sie erreichten in der bundesweiten Auswertung jeweils einen dritten Preis. Der Viertklässler Lasse war in seinen Leistungen gleich doppelt herausragend. Mit 107,50 Punkten erreichte er den bundesweiten sehr begehrten 1. Platz und schaffte mit 16 nacheinander richtig gelösten Aufgaben außerdem den längsten Kängurusprung. Alle Teilnehmer erhielten neben einer Urkunde ein Känguru-Knobelspiel und eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen.

Klaro-Abschluss der vierten Klassen

Als Experten konnten die Schülerinnen und Schüler der Pankratius-Schule am Freitag von ihrer Gesundheitsförderin Frau Lentfort nach vier Jahren mit einer Plakette verabschiedet werden. Zuvor bewiesen die Viertklässler, dass sie alle Fragen aus allen Klaro-2000 Stunden bei einem Abschlussquiz beantworten konnten. So ist der Methodenkoffer für ein gesundes Leben gepackt. Als Dankeschön erhielt Frau Lentfort einen bemalten Klaro – Teller, um selbst gesund und entspannt zu bleiben. Ein Dankeschön richtet sich hiermit auch an die Förderer vom Lions Club Hamaland. Dieser hatte die Patenschaft für das Unterrichtsprojekt „Klasse 2000“ für diese Klassen für vier Jahre übernommen

Schnuppertraining des SV Geschers für die fußballbegeisterten Mädchen

Klassenfahrt der vierten Klassen ins Zwillbrocker Venn

Eindrücke der Kinder!

Im Mitmachmuseum habe ich viel ausprobiert.

Im Zwillbrocker Venn fand ich das Moor so interessant, weil mich das Moor so fasziniert mit den Lebewesen und den Pflanzen, die im Moor wachsen können. Außerdem gab es im Zwillbrocker Venn einen Lachmöwensee, wo Flamingos brüteten.

Auf dem Weg zu einem geheimnisvollen Ort, fanden wir ein Gänseei. Es lag neben dem Weg. Wir mussten sehr gut aufpassen, damit wir es nicht kaputttreten.

Wir haben Flamingos gesehen und ich würde gerne nochmal dahinfahren.

Bei uns war richtig was los!

Die Auftaktwoche nach den Osternferien war ganz nach dem Geschmack der Pankratiusschüler. So gab es neben zwei Autorenlesungen für die 1. und 2. Klassen auch eine Schnupperstunde eines Musikers für die 3. und 4. Klassen.

Der Autor Herr Gieseking las für die Erstklässler aus dem Buch „Seemansgarn“ vor. Die Autorin Sabine Ludwig zog bei ihrem Lesevortrag die Kinder mit ihrem Buch „Warum Kater Konrad ins Wasser sprang und eine Maus in die Luft ging“ in den Bann.

Die Schüler der 3. und 4. Klassen lauschten Chris Kramer, der für die Kinder sang und musizierte. Die Kinder fanden seine Gitarre "Glück auf" besonders toll, denn der Lautstärkeregler ist ein Kohlestück.

Wir sind für euch da!

Wir sind 16 Mädchen und Jungen, die zu Streitschlichtern ausgebildet wurden. Auf dem Schulhof erkennt ihr uns an unseren gelben Warnwesten. Falls ihr einmal euren Streit nicht selber schlichten könnt, helfen wir euch gerne. Sprecht uns einfach an!

Hänsel und Gretel - Eine gelungene Chor-Aufführung!

Daumen drücken!

Beim Landesweiten Mathematikwettbewerb für Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse in Nordrhein-Westfalen, gelang es Lasse Kröger zur 3. Runde eingeladen zu werden. Die erste Runde fand im November an unserer Schule statt, dann ging es für einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule nach Maria Veen, dort fand am 19. Februar die zweite Runde statt. Wir drücken für Samstag, den 1.04.2017 die Daumen. Dies ist der letzte Schritt vor der Landessiegerehrung in Dortmund, zu welcher schließlich die besten Wettbewerbsteilnehmerinnen und –teilnehmer aus ganz Nordrhein-Westfalen eingeladen werden. Toi, toi, toi Lasse!

Wer steht denn da?

Einige Kinder staunten nicht schlecht als sie diese überlebensgroße Martin-Luther-Statue auf unserem kleinen Schulhof erblickten.

Ohren auf - jetzt lese ich! Gratulation Jan!

Unter den Finalisten des kreisweiten Lesewettbewerbs konnte Jan Klein sich einen verdienten vierten Platz sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Ein dreifaches Pankratius Helau Helau Helau!!!!

Informatik-Biber Wettbewerb erstmals am GSV Pankratius-Schule/Schule auf dem Hochmoor

Der größte Informatik-Schülerwettbewerb fand 2016 im November statt. Pünktlich zum 10. Geburtstag des Informatik-Bibers gab es eine Neuerung: Erstmals waren auch Grundschulen dabei! Einige Schülerinnen und Schüler des GSV tüftelten beim diesjährigen Informatik-Biber Wettbewerb mit. Sie lösten mit Spaß die Aufgaben im Team. Die Aufgaben waren sehr anschaulich gestellt und der Bezug zum Alltag war für die Kinder ersichtlich. Überrascht haben uns zwei Teams, die mit ihrem logischen und strukturierten Denken sogar eine Zweitplatzierung erreichen konnten.

Gut gemacht! Wer sich aktuelle Aufgaben und Lösungen anschauen möchte, findet dies auf der Seite informatik-biber.de. Wir sind auf jeden Fall gespannt auf das nächste Jahr, denn die Motivation und Lust zur Teilnahme am Bundeswettbewerb Informatik konnte sich durch diese ersten Erfahrungen nur verstärken.

Kindergesänge vor dem Cafe Mc Kiernan`s

Heute erklangen über 200 Kinderstimmen der Pankratiusschule vor dem Cafe Mc Kiernan`s. Die Schulkinder sangen einige Adventslieder und stimmten sich und die Zuhörer somit auf das kommende Weihnachtsfest ein.

Vorlesewettbewerb der vierten Klassen am GSV Pankratius-Schue/Schule auf dem Hochmoor

Die auserwählten Klassensieger der vierten Klassen traten an: Paul Schulze Iking (4a), Jan Klein (4b) und Malin Legters (4d) mussten zunächst ein selbstgewähltes Buch vorstellen und daraus vorlesen. In einer zweiten Runde aber galt es, einen ungeübten Text so vorzutragen, dass sie die kritischen Zuhörer überzeugten. Hierzu wurde das Buch „Funklerwald – Die Geschichte einer großen Freundschaft“ von Stefanie Taschinski gewählt. Für die fachkundige Jury stellten sich zwei ehemalige Kolleginnen, Frau Elisabeth Roters und Frau Monika Kaiser, zur Verfügung, verstärkt durch Frau Annette Himpel aus dem Büchereiteam. Schnell zeigte sich, dass es eigentlich nur Gewinner geben dürfte, da alle Kinder durch eine souveräne Leseleistung überzeugten. Und so war das Ergebnis am Ende denkbar knapp: Gewinner wurde Jan Klein, der am Ende die Tücken des Fremdtextes am besten meistern konnte. Über einen zweiten Platz konnte sich Malin Legters freuen, und ganz knapp dahinter lag Paul Schulze Iking auf dem dritten Platz. Schulleiterin Birgit Knauer überreichte Buchgutscheine und ermunterte alle SchülerInnen, die Welt der Bücher zu erkunden. Jan Klein wird die Schule im nächsten Schritt im Regionalwettbewerb vertreten. Hieran sind alle Grundschulen aus Stadtlohn, Südlohn, Vreden und Gescher beteiligt und findet am 21. Januar 2017 in Stadtlohn statt.

Adventssingen in der Aula

Kiko-Wunsch: Am Nikolaustag wurde in allen Klassen gespielt

In der Weihnachtsbäckerei....

In der Pankratiusschule duftete es in den letzten Wochen nach frischgebackenen Plätzchen. Danke an die vielen Eltern, die an unserer Schule mit den Schülerinnen und Schülern gebacken haben.

Ausflug nach Münster

Bei eiskaltem Wetter fuhren am Dienstag alle Viertklässler nach Münster. Sie nahmen an einer Stadtführung teil und konnten im Anschluss daran die Innenstadt von Münster auskundschaften. Für alle war es ein spannender Ausflug der unter anderem durch die Begleitung von 16 Eltern besonders entspannt gestaltet werden konnte.

Wir nehmen auf!

Am Freitagmorgen war es dann soweit, unser Minimusikertag begann mit allen Kinder in der Aula. Wir warteten gespannt auf unsere erste Musikaufnahme. Aber vorher haben wir noch ganz viel über Mikrofone, einem Handmikrofon und dem mobilen Tonstudio der Minimusiker erfahren. Wie wir wohl klingen werden auf der CD? Wir waren aber schon so gut, dass unsere Musiklehrerin Frau Schansky sogar stellvertretend für uns alle eine goldene CD in Empfang nehmen durfte.

Aktionen am Bundesweiten Vorlesetag 2016

Wir Kinder der Pankratius-Schule waren an ungewöhnlichen Orten beim Bundesweiten Vorlesetag. Dieser Bundesweite Vorlesetag fand in diesem Jahr zum 13. Mal statt! Am 18. November 2016 lasen wieder zahlreiche Bücherfreunde aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Mit dabei war unter anderem

  • Pfarrer Wenning, mit dem Buch Sherlock von Schlotterfels - Der verrückte Feuerspuck
  • Franz-Josef Menker in der Glockengrube mit dem Gedicht „Feuer“
  • Bürgermeister Thomas Kerkhoff mit dem Buch "Der entführte Bürgermeister"

In der Schule lasen die Lehrerinnen aus folgenden Büchern vor:

  • Rick 1: Wie man seine durchgeknallte Familie überlebt
  • Pippi Langstrumpf
  • Nele und die Flaschenpost
  • Fünf Freunde auf großer Fahrt

Buchgeschenke für die Jüngsten

Die Paten überreichten ihren Schützlingen in der Aula das Lesestarter-Set mit einem Lesestart-Buch. 

„Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ ist ein bundesweites Leseförderprogramm, das Familien mit kleinen Kindern von Anfang an bis zu ihrem Eintritt in die Schule begleitet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

Wir waren im Glockenmuseum

Schall ist ein Phänomen, das uns tagtäglich im Leben begleitet. Wir hören gerne Musik. Aber ganz besonders stolz sind wir darauf, dass wir in der Glockenstadt Gescher wohnen. Wir Drittklässler der Pankratius-Schule konnten im Glockenmuseum durch viele Experimente dem Schall auf die Spur kommen.

Vier bunte Glocken

Es gibt sie noch nicht lange in Schulnähe - vier große bunte Glocken. Die Schülerinnen und Schüler der Zeitungs-AG  waren neugierig und luden Herrn Menker zu einem Interview in die Schule ein, um ihre  Fragen zu den Glocken stellen zu können. Was genau die Reporter erfuhren, wird noch nicht verraten, denn das könnt ihr in der nächsten Schülerzeitung nachlesen.

Indianer-Projekt

Die Klassen 3a und 3b des Grundschulverbundes Pankratius-Schule/Schule auf dem Hochmoor starteten zu Beginn des Schuljahres mit einem Indianerprojekt, welches durch die Deutsche Bank mit Unterstützung von Frau Dresjan finanziert wurde. So war es möglich, benötigtes Werkzeug für den Werkraum für 500 € anzuschaffen. Die Kinder hatten viel Spaß beim Basteln von Regenmachern und Traumfängern und beim gemeinsamen Erstellen von Lernplakaten. Ihre Arbeitsergebnisse konnten sie in einem Portfolio festhalten. Zum Abschluss des Projekts wurde ein Familienfest mit Präsentation der Ergebnisse und gemeinsamen Grillen gefeiert. Die anschließende Lesenacht war ein schöner Abschluss. Nach einem Frühstück in den Klassen konnten die Kinder in die wohlverdienten Ferien starten. Die Schule bedankt sich bei Frau Dresjan für ihr soziales Engagement und bei allen helfenden Eltern.

Informationen zum laufenden Schulentwicklungsprozess

Die Beteiligung an der Schüler-/Elternbefragung war mehr als zufriedenstellend. Inhaltlich werden wir einige Bereiche näher in den Fokus rücken müssen, wobei uns das Kompetenzteam Borken begleiten wird. Die Ergebnisse der Befragungen können Sie hier einsehen:

Auswertung Elternfragebogen

Auswertung Schülerfragebogen

Forscher-AG fester Teil des Schulprogramms

Seit dem Schuljubiläum 2010 (100 Jahre Pankratiusschule) bietet die Schule in Kooperation mit dem Stadtarchiv Gescher Jahr für Jahr aufs Neue die Forscher-AG an. Gemeinsam mit Stadtarchivar Andreas Froning machen sich bis zu 20 Viertklässler gemeinsam auf die Suche nach den Spuren der Stadtgeschichte.

Die jungen Forscher beginnen ihre Zeitreise in der Steinzeit, als vor ca. 3500 Jahren die ersten Menschen an der Berkel siedelten. Beeindruckendes Zeugnis aus dieser Zeit ist ein Beil aus Feuerstein, das in Gescher-Büren gefunden worden ist. Der lange Weg durch die Stadtgeschichte führt weiter über das mittelalterliche Gescher bis in die Gegenwart. Aus dieser Zeit sind zahlreiche Dokumente und Fotos im Stadtarchiv vorhanden, mit denen die Kinder arbeiten können. Höhepunkt der AG ist jedes Mal ein Besuch im Rathaus, bei dem den Kindern die Räumlichkeiten des Stadtarchivs gezeigt werden und sie erfahren, wie Historiker an Informationen aus der Vergangenheit gelangen.

Spannende Ereignisse aus Geschers Geschichte wie der Scheinflughafen in Hochmoor während des Zweiten Weltkrieges, die Bomberexplosion 1958 über dem Schulgebäude oder die ereignisreiche Geschichte der Pankratiusschule werden aufgearbeitet und zum Ende eines jeden Schuljahres der Schulgemeinde vorgestellt. Diese Präsentation findet immer in der letzten Schulwoche in der Aula der Pankratiusschule statt. Allein dadurch können für das nächste Schuljahr schon wieder neue Forscher für die AG begeistert werden. 

Unser Klassentiere Emil der Elch und Leo der Löwe waren auch dabei!

Die Grundschulzeit ist nun für unsere vierten Klassen zu Ende. Der Förderverein versüßte den Schülerinnen und Schülern diesen Abschied mit einem Eisgutschein, der dankend umgesetzt wurde. Dankeschön!

Mit lustigen Geschichten für Lacher gesorgt

Zu Gast war der Hamburger Gernot Gricksch, der im Rahmen einer Autorenlesung, zwei seiner Bücher den Kindern der Pankratius-Schule vorstellte. Bereits zu Beginn der Lesung war klar, Gernot Gricksch ist ein Autor mit viel Humor: „Ich habe den besten Beruf der Welt, ich kann mir den ganzen Tag Quatsch ausdenken!“ Mit viel schauspielerischem Geschick las der Buch- und Drehbuchautor für die Kinder aus dem 1. Und 2 Schuljahr aus seinem Kinderbuch „Die Paulis außer Rand und Band“. Zu der Familie Pauli gehören drei Kinder, die ihr Unglück kaum fassen können: Drei Monate soll die Kratzbürste Tante Heidrun auf sie aufpassen. Doch zum Glück erwirbt die Jüngste, Flummi, ein Buch über Hypnose und Tante Heidrun hält sich plötzlich für Pippi Langstrumpf. Gernot Gricksch mag das stärkste Mädchen der Welt, daher auch die Idee zum Buch. Was passiert, wenn eine Figur wie Pippi Langstrumpf in der heutigen Zeit auf Kinder und Erwachsene trifft? Für die 3. und 4. Klassen las er aus seinem neuen Buch "Bitte nicht drücken!" Die beiden Kimonozwilldrillinge Siri und Ole bekamen zwei Kästchen mit einem großen roten Druckknopf geschenkt. Darauf stand: Bitte nicht drücken! Natürlich drückten die beiden! Was sich dann in der Geschichte ergab, müsst ihr selbst weiterlesen!!! Viel Gelächter begleitete den Lesevortrag, so lustig empfanden die Schüler dieses Buch. Eins ist in jedem Fall sicher: Allen kleinen und großen Zuhörern machte die Lesung des Autors erkennbar Spaß, denn Gernot Gricksch ist ein exzellenter Vorleser und seine Bücher sind voller Sprachwitz. Der Förderverein der Pankratius-Schule, der diese Lesung erst möglich machte, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

Elisabeth Roters feiert 40 jähriges Dienstjubiläum

Elisabeth Roters, Lehrerin am Grundschulverbund Pankratius-Schule/Schule auf dem Hochmoor, feierte ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Schulleiterin Birgit Knauer würdigte auch im Namen der Landesregierung und des Schulamtes bei einer Konferenz die Verdienste um die ihr anvertrauten Kinder und ihren Einsatz für den Teilstandort Schule auf dem Hochmoor. Denn hier war sie seit 2002 tätig. Es war ihr stets ein Anliegen, dass sich die Kinder in der Schule wohl fühlen, sie Vertrauen in ihre Fähigkeiten entwickeln und ihrem Können entsprechend maximal gefördert werden. Eine Urkunde konnte die Schulleiterin der Kollegin nicht übergeben. Die erhält sie im September vom Regierungspräsidenten in einer Feierstunde persönlich. Nachdem Frau Roters in diesem Schuljahr eine Freistellung genoss, steht für sie ab August der offizielle Ruhestand an. Auch ihre letzte Mathematikklasse wird nach den Sommerferien neue Wege gehen. Aus diesem Anlass besuchten ihre ehemaligen Schülerinnen und Schüler sie zum Abschied ganz privat bei ihr zuhause in Gescher. Bei einer gemütlichen Kuchenrunde hatten die Kinder sichtlich Freude, sich ganz persönlich von ihrer Lehrerin zu verabschieden.

„Nein“ sagen will erst einmal gelernt sein

Das Projekt „Mein Körper gehört mir“ läuft derzeit an der Pankratius-Schule/Shule auf dem Hochmoor. Damit soll sexuellem Missbrauch vorgebeugt werden. Vermittelt wird es von Schauspielern der „theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück“. Zwei Theaterpädagogen zeigen Alltagsszenen, die dazu anregen, in bestimmten Situationen „Nein!“ zu sagen, Fragen zu stellen, Vorschläge zu machen und sich mitzuteilen. Szenen, die zwar ernst sind, aber zugleich humorvoll, denn Lachen befreit und macht Mut. Den Schülern aus der 3. Klasse wird so in einer altersgemäßen Sprache Gelegenheit gegeben, angstfrei mit dem Thema umzugehen. In der Klasse werden die einzelnen Szenen dann noch einmal besprochen und nachbearbeitet. Die Kinder erhalten allgemeine Kenntnisse über sexuellen Missbrauch und setzen sich während der drei Spieltage mit den folgenden Themen auseinander: Vertrauen in die eigenen Gefühle; Geheimnisse; Handlungsmöglichkeiten. Da es in Fällen sexuellen Missbrauchs, den Tätern häufig gelingt bei den Opfern Schuldgefühle hervorzurufen, konzentriert sich ein Aspekt des Präventionsprojekts darauf, den Kindern zu verdeutlichen, dass sie keine persönliche Schuld bzw. Verantwortung an dem Missbrauchsgeschehen haben. Die Schüler erfahren zwischen „guten“ und „schlechten“ Geheimnissen zu unterscheiden. Möglichkeiten angeben wie z.B. Hilfe holen, jemanden ansprechen, laut „Nein-Sagen“ Die Nummer gegen Kummer als Anlaufstelle für Kinder in Not. Durch die Unterstützung der VR Bank Westmünsterland und die Fördervereine der Pankratius-Schule/Schule auf dem Hochmoor kann dieses Projekt realisiert werden. Ein herzliches Dankeschön. 

Neue Nestschaukel gleich mal ausprobiert

Lange dümpelte der Bauzaun auf dem Schulhof der Pankratius-Schule in Gescher vor sich hin, weil ein altes Spielgerät aus Sicherheitsgründen gesperrt werden musste. Umso größer ist nun die Freude, dass die Nestschaukel endlich in Betrieb genommen werden konnte. Ermöglicht wurde diese Anschaffung in erster Linie durch den Förderverein, aber auch der Schulträger unterstützte dieses Vorhaben organisatorisch und finanziell. Den Aufbau der Nestschaukel auf dem Spielplatz übernahm der interkommunale Bauhof der Stadtverwaltung Gescher in einem Turboverfahren. Ein herzliches Dankeschön an allen, die bei der Umsetzung des Projektes mit geholfen haben. Alle Kinder der Schule trafen sich hierzu in der Pause auf dem Schulhof. Nach einer kurzen Ansprache der Schulleiterin Birgit Knauer, hatte Finn Erik Führs, Vorsitzender der Kinderkonferenz, die ehrenvolle Aufgabe, die offizielle Inbetriebnahme der Schaukel durch einen Scherenschnitt vorzunehmen. Dass die Schaukel nun größte Attraktion auf dem Schulhof ist, beweist die ständige Warteschlange, auf die sich die Kinder in Zukunft wohl einstellen müssen, wenn sie schaukeln möchten.

Sport- und Spielefest

Am Freitag, 10.06.2016, veranstaltete der Grundschulverbund - bestehend aus der Pankratius-Schule und der Schule auf dem Hochmoor - ein gemeinsames aktives Spiele- und Sportfest. Bei Sonnenschein wurden Enten geangelt, Hüpfburgen und Wikingerschach bewältigt und sich beim Torwandschießen auf die anstehende EM eingestimmt. Dank helfender Eltern waren insgesamt 27 Stationen möglich. Lustig her ging es beim "Tannenzapfen-Kacken". Die Aufgabe bestand darin, einen zwischen die Beine geklemmten Gegenstand über Hindernissen in einen Eimer zu platzieren. Ruhige Momente genossen die Schüler beim Durchlaufen eines Sinnesparcours, Spiegelkasten sowie beim Fernglasschauen. Zur Frühstückspause baute der Förderverein eine Obst- und Gemüsebar auf und sorgte für Erfrischung. Belohnt wurden alle Schülerinnen und Schüler mit einer Urkunde. Alle waren sich einig, so ein gemeinschaftliches Erlebnis sollte bald wiederholt werden. 

Siegerehrung zum Känguruwettbewerb der Mathematik

Am 19.03.2016 war es wieder soweit: Zum alljährlichen Känguruwettbewerb der Mathematik trafen sich 139 Kinder der Pankratius-Schule/Schule auf dem Hochmoor, um 75 Minuten lang die Köpfe rauchen zu lassen. Känguru der Mathematik ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern. Die Kinder aus den 3. und 4. Klassen bekommen Aufgaben, bei denen es nicht nur auf gutes Rechnen, sondern vor allem auf logisches Denkvermögen und Knobeln ankommt. Dieses Mal durften auch 10 mathematikbegeisterte Zweitklässler teilnehmen. Die Siegerehrung für die Mathematiker fand jetzt am Montag, 06.Juni, statt. Alle Teilnehmer nahmen Urkunden und kleine Knobelspiele entgegen. Besonders erfolgreich waren in der Jahrgangsstufe 4: Henning Gaewers, Thea Nienhaus, Chi-Ho Johnson Yip, Mara Stöhler, Carlotta Schlemmer, Nick Eßling, Aniela Wenke, Justin Rathmer, Johanna Sophie Heßing und Leni Hayck. Auf den ersten Plätzen in der 3. Jahrgangsstufe landeten: Jan Klein, Livia Weier, Josua Kreutzfeldt, Mattis Beeke, Jolina Wiechert, Simon Jung, Michel Demes, Lasse Kröger, Laurenz Kemper, Oliver Wellermann und Lukas Vogeshaus. Henning Gaewers konnte stolz sein, dass er als Schulbester einen 2. Preis gewann.

Ausflug zur Biologischen Station des Kreises Recklinghausen

Die Drittklässler erforschten am 24. und 25.05.2016 Tiere und Pflanzen am Teich in der Biologische Station in Lembeck: Wir sammelten und Tiere im Aquarium (das wir natürlich nachher wieder ausleerten), bestimmten und erkundeten Pflanzen und Tiere am Teich und erlebten die Natur hautnah.

Die Klasse 3b im Rathaus

Die Klasse 3b erkundete am 25.05.2016 im Rahmen unseres Sachunterrichtprojektes "Gescher" das Rathaus. Dort angekommen hatten wir die Gelegenheit, Bürgermeister Thomas Kerkhoff im großen Sitzungssaal zu interviewen. Im Vorfeld hatten wir uns schon viele verschiedene Fragen und Wünsche überlegt: „Weißt du was KIKO ist?“, „Ich wünsche mir ein Kino und einen Bahnhof für die Stadt Gescher!“ oder „Welches Hauptziel verfolgen sie als Bürgermeister?“ Danach erkundeten wir gemeinsam mit Jürgen Tubes das Bürgerbüro. Wir erfuhren, was mit gefundenen Dingen passiert, wo das Polizeiauto abends geparkt wird, und wie eine Trauung abläuft. Zum Abschluss wurden sogar zwei Kinder vom Standesbeamten Tubes „getraut“.

Ausflug zum Naturkundemuseum der Klassen 3a und 3b

Heute sind wir mit der 3b mit einem Doppeldecker ins Naturkundemuseum nach Münster gefahren. Vor dem Eingang standen zwei große Triceratops. Als wir hineingingen, durften wir erst einmal frühstücken und danach das Museum in Gruppen erkunden. Es gab einen Raum, wo ein ausgestopfter Bär hinter einer Glaswand lag. In einem anderen großen Raum gab es viele Modelle und Sklette von Dinosauriern. Es gab auch ein ganz kleines Kino, wo man mehrere kurze Filme über Dinos anschauen konnte. Um 10.05 Uhr haben wir an einer Führung teilgenommen und sind in die Tiefsee getaucht. (Bericht von Lukas)

Zur Führung mit der Museumspädagogin hat Jolina noch so Einiges zu berichten. ... Man konnte ein Blobfisch anfassen, der sich jedoch ziemlich komisch und gliebrig anfühlte. Wir hatten eine Museumsführerin, die Lisa hieß. Sie hat uns Bilder gezeigt und wir mussten erraten, ob das Tier in der Tiefsee lebt oder ob es ein Fantasiebild ist. Auch am Anfang hat Lisa mit uns ein Spiel gespielt: Zwei Kinder konnten sehen und die anderen trugen Schlafmasken; es gab eine Mädchen- und eine Jungengruppe. Wir mussten drei Fische – den Riesenkalmar, den Mondfisch und den Riemenfisch erraten – nur Mathilda und Kilian konnten die Fische, die über uns hangen, sehen. (Bericht von Jolina)

Das Beste an unserem Ausflug war, dass wir mit einem Doppeldeckerbus nach Münster gefahren sind. Nachdem wir mit dem Frühstück fertig waren, bin ich mit meiner Gruppe sofort zu den Dinosauriern gegangen. Unser erstes Ziel waren die Dinosauriersklette, also nahmen wir den Weg geradeaus. Spannend fand ich die Dinofilme mit dem Allosaurus und dem Spinnosaurus. Am Ende haben wir einen Kristall bekommen. (von Josua)

Wir haben uns in der Klasse versammelt. Nach ein paar Minuten ging es dann los. Wir sind mit einem Doppeldecker zum Naturkundemuseum in Münster gefahren. Ich saß oben neben Ebru. Als wir da waren, haben wir gefrühstückt. Die Klasse hat ihre Sachen in einen Schrank gesperrt. Dann ging es los mit dem Ausprobieren. Wir durften durch das Museum laufen und zum Thema „Dunkelheit“ Sachen ausprobieren. Gut fand ich die Station „Ich werde zum Werwolf“. Dort konnte man sich zu zweit in einen Raum stellen und Bewegungen machen. Auch an der Wand erschienen darauf die Bewegung – nur, dass man wie ein Werwolf aussah. Nach der Führung konnten wir in unseren Gruppen das Museum erkunden. (von Livia)

Ausflug der 2. Klassen

Am 28.04. besuchten die 2. Klassen das Naturkundemuseum und Planetarium in Münster. Nach einem „Ausflug in die Sternenwelt“ erkundeten die Schüler „das Leben in der Dunkelheit“. Hier gab es viel zum ausprobieren: Vom „Werwolf-Tanz“ im Mondlicht, über eine Blindenstrecke bis zum Fledermaus-Hörtest – spannendes, interessantes und lustiges erfuhren die Schüler über das Leben in der Dunkelheit.

Pankratiusschule Helau!

Morgen kommt der Weihnachtshahn

Am Mittwoch, den 3.12. war es in der Turnhalle der Pankratiusschule so weit. Das Puppentheater Hille Pupille gab ihr Weihnachtsstück „Morgen kommt der Weihnachtshahn“ für die Schulgemeinde zum Besten. Die Kinder aus Gescher und Hochmoor lauschten und schauten gespannt dem weihnachtlichen Treiben der Hühnerschar zu. Die Hühner feierten Weihnachten und schmückten und putzten den Stall. Sie kümmerten sich liebevoll um das frisch geschlüpfte Küken, sie stritten und vertrugen sich und nahmen sogar eine frierende Gans auf, neben der sie selber sogar Gänsehaut bekamen. Dafür hatte sie ihre ganz eigene Idee der Zusammenführung im Stall. Hier und da schmunzelten und lachten die Schüler über die witzigen Dialoge der Hühnerschar und natürlich den Autritt des Hahns. Gemeinsam erlebten alle mit den eindrucksvollen Figuren die Vorfreude auf das Weihnachtsfest.

Einschulung der Erstklässler

 

Nun sind die Erstklässler endlich da! Die Einschulungsfeier fand in der Aula der Pankratius-Schule statt. Auf dem Weg dorthin zeigten die Viertklässler alle Namen der i-Dötzchen auf buntgestalteten Namensschildern. So wurde jedes Kind persönlich in der Pankratiusschule empfangen.

Unsere kommissarische Schulleiterin Birgit Knauer begrüßte die Erstklässler und ihre Eltern zur Einschulungsfeier. Mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Grewe-Woltering und Frau Große Leusbrock erlebten die I-Dötzchen im Anschluss ihre erste Schulstunde.

Die Schulgemeinde der Pankratius-Schule wünscht den Erstklässlern viel Spaß und einen schönen Start in ihr Schulleben.

Verabschiedung von Frau Nienhaus und Frau Kaiser

Am Freitag wurden Frau Nienhaus und Frau Kaiser mit einer abwechselungsreichen Feier in der Aula verabschiedet.

Mit Frau Nienhaus und Frau Kaiser gehen zwei Lehrerpersönlichkeiten in den Ruhestand, die das Schulleben an der Pankraktiusschule zusammen 40 Jahre prägten.

Viel Aufhebens wollten beide nicht, dennoch konnten wir als Kolleginnen und Kollegen es uns nicht nehmen lassen, eine gebührende Abschiedsfeier mit Musik, Tanz und Gesang beiden als Dankeschön darzubieten.

Aufführung des Kindermusicals "Piraten, Piraten - Seeräubergeschichten"

Eine geheimnisvolle Flaschenpost verspricht den Piraten Ruhm und Reichtum. So machen sie sich auf eine Schatzsuche, bei der nicht nur Gefahren lauern sondern auch Rätsel gelöst und musikalische Aufgaben erfüllten werden müssen. Alle Beteiligten bekamen einen riesigen Applaus.

Unser Piratenprojekt - Ein Musical entsteht

Seit einigen Wochen bereiten sich Kinder der 1. und 2. Klasse auf das Piraten-Musical vor. Von Frau Czarnuch erhalten die Kinder einen Einblick in die Vorbereitungen und Umsetzungen eines Muscials. Mit Begeisterung malten sie Kulissen und bereiteten Tänze und Rhythmen vor. Es wurde gemalt, geschauspielert, getanzt, musiziert und viel gesungen. Drei Wochen lang drehte sich alles um Piraten. Die Kindergartenkinder - also unsere zukünftigen Erstklässler - konnten einen Piratenparcours in der Turnhalle erleben.

Wir sind ganz gespannt, das Musical wird am Dienstag aufgeführt.

Das Projekt wurde von der Stiftung "Schule und Kultur" des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. 

 

 

 

"Ritter Rost" - unser Schulchor gab das Musical am 12. Juni zum Besten

Die Chorkinder sangen das Musical Ritter Rost. Am Schluss verabschiedete Frau Czarnuch ihre Chorkinder den vierten Klassen. Einige von ihnen haben während ihrer gesamten Grundschulzeit den Schulchor unterstützt. Auch von uns ein herzliches Dankeschön für euer Engagement.

Trommelzauber-Aktionstag am 10. Juni an der Pankratius-Schule

Am Mittwoch, 10. Juni 2015, fand an der Pankratius-Schule, erstmalig zusammen mit der Schule auf dem Hochmoor, ein Trommelzauber-Aktionstag statt. Johnny Lamprecht und DJ Doktor Buba unternahmen gemeinsam mit den Kindern und Lehrerinnen eine spannende Reise nach Tamborena in Afrika. Dazu wurde natürlich getrommelt, getanzt und gesungen. Im Rahmen des Projekttages erfuhren die Kinder außerdem viel Interessantes über den Schwarzen Erdteil. Am Nachmittag gab es auch für Eltern, Großeltern und Geschwisterkinder ein tolles Mitmachkonzert auf dem Schulhof. 300 Trommeln waren weit in Geschers Innenstadt zu hören. Die Fördervereine der Schulen haben dieses besondere Projekt unterstützt.

Backttage in Hochmoor

 

Am Montag, den 8. und Dienstag, den 9. Juni waren einige Klassen der Pankratius-Schule zu Besuch im Heimathaus in Hochmoor. Nach der Begrüßung überraschte uns ein Schäfer mit einigen Schafen und Lämmern. Zwei der Schafe wurden mit unserer Hilfe geschoren. Die Wolle durften wir sogar mit zur Schule nehmen. Nach einem Frühstück unter freiem Himmel wurde erst einmal draußen gespielt. Danach ging es dann ins (D)Torfmuseum, wo jedes Kind seinen eigenen Brotteig kneten und gestalten konnte. Die geformten Mini-Brote kamen anschließend in den großen Ofen draußen vor dem Gebäude. Leider kann man auf den Fotos nicht sehen, wie lecker es schon roch! Als die Brote fertig gebacken waren konnte jeder sein eigenes Brot mitnehmen. Lecker!!!

Die Klasse 3a und 3b besuchten das Kreishaus

Am Dienstag, den 2. Juni sind wir Drittklässler der Pankratius-Schule zum Kreishaus nach Borken gefahren, um dort die Kreishausrallye zu bestreiten.

Marlene erzählt euch mehr. Ein Klick genügt.

Zoobesuch in Münster

In Kleingruppen erkundeten die Erstklässler den Zoo.

Der Känguru-Wettbewerb 2015

Am Donnerstag, 19.03.2015, trafen sich 89 Kinder des 3. und 4. Jahrganges der Pankratius-Schule, um am offiziellen Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilzunehmen. Wie immer, wurde die Teilnehmergebühr für die Schülerinnen und Schüler vom Förderverein der Pankratius-Schule Gescher e.V. übernommen. Känguru der Mathematik, das ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern. Innerhalb von 75 Minuten mussten 24 Aufgaben in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden bearbeitet werden. Hier kam es nicht nur auf gutes Rechnen, sondern vor allem auf logisches Denken und Knobeln an. Bei der Siegerehrung konnten sich die Mathematiker der Pankratius-Schule jetzt über die Preise und Urkunden freuen. Alle teilnehmenden Kinder nahmen Urkunden und kleine Geschenke entgegen als Belohnung dafür, dass sie an einem anspruchsvollen Wettbewerb teilgenommen haben. In der Jahrgangsstufe 4 waren besonders erfolgreich: Kilian Eing, Roman Brüning, Lotta Fink, Aaron Paskert, Ida Beeke, Stefan Hörbelt, Vanessa Osterkamp, Luca Schmutzler, Til Kerkhoff, Tanja Klümper und Helena Klein. Auf den ersten Plätzen landeten in der 3. Jahrgangsstufe folgende Schülerinnen und Schüler: Henning Gaewers, Leni Hayck, Jonas Vogeshaus, Marlon Wening, Mara Stöhler, Carlotta Schlemmer, Arne Kortboyer, Jona Tschiskale, Aniela Wenke, Johnson Yip und Thea Nienhaus. Einige Kinder wurden besonders ausgezeichnet: Kilian Eing, Klasse 4 c, konnte stolz sein, dass er als Jahrgangsbester die höchste Punktzahl erreichte und einen 1. Preis gewann. Zusätzlich schaffte er besonders große „Känguru-Sprünge“ (Aufgaben in Folge) und erhielt als Sonderpreis das begehrte Känguru-T-Shirt. Roman Brüning, Lotta Fink, Aaron Paskert und Henning Gaewers errangen jeweils einen 3. Platz. Alle hatten viel Spaß am Lösen kniffeliger Aufgaben. Die Schule freut sich, dass so viele Kinder teilgenommen haben.

„Sehen und gesehen werden“

Wir, die Klassen 2a und 2b sind Experten für die Themen „Sehen und gesehen werden“ und „Überqueren der Fahrbahn“.

Besonders gut wollten die Kinder beim Überqueren der Armlandstraße in Schulnähe hinsehen. Hier wurde an Schulvormittagen das Überqueren der Straße geübt. Der Polizeibeamte Herr Waning half den Kindern sicher zu werden, so dass sie jetzt geschult und ganz bewusst die Straße überqueren können. In der Nähe der Schule gibt es auch eine Ampel. Herr Waning erklärte den Kindern, wie sie sich an der Ampel zu verhalten haben.

Gescher Helau!

Wir feiern Karneval.

In allen Klassen wurde ausgiebig gefeiert. Auch ein besonderer Zauberer zeigte sein Können in der Aula.

Enrico Thier brachte alle zum Lachen.

Klassik für Kids, ein ganz besonderes Musikfestival

Der Schauspieler Frank Dukowski und das Pindakaas Saxophon Quartett führten für uns am 28. November 2014 das Weihnachtsmärchen „Nussknacker und Mäusekönig“ auf. Unter dem Motto „Klassik für Kids“ erklang die Musik von Peter Tschaikowsky, Robert Schumann und Johann Strauss in kindgerechten Bearbeitungen für Saxophone, Klarinette, Querflöte, Oboe und Perkussion.

Weihnachtsmarktkonzert des Schulchores in der Pankratiuskirche

Zum Weihnachtsauftritt des Schulchores am 1. Adventssonntag war die Pankratiuskirche sehr gut besucht. Unterhaltsam leitete Frau Czarnuch durch bekannte sowie neue Weihnachtslieder.

Die Chorkinder sangen gekonnt das lustige "Winterlied" mit den Zeilen: Schlittschuh fahrn-Affenzahn. Der See ist meine Autobahn. ...Spritzgebäck-Matsch und Dreck. Schon wieder ist ein Handschuh weg.,

das flotte Lied "Rudolf hat es eilig",

das Gospellied "This little light of mine",

"Ein Geschenk zeigt meistens ich denke gern an dich",

den Klassiker "Jingle Bells" und natürlich "In der Weihnachtsbäckerei".

Die Kinder des Offenen Ganztags der Pankratius-Schule freuten sich über den Besuch von Herrn Thomas Rudde, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland in Gescher.

Herr Rudde überbrachte eine Spende von 500 €, die zur Anschaffung von Spielmaterial genutzt werden soll.

Die Schulgemeinde bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Unterstützung.

Unser Vorlesetag

Die Pankratius-Schule lud am Freitag, 21.11.2014, alle Kinder zum bundesweiten Vorlesetag ein. In Kleingruppen wurde den Kindern aus Kinderbüchern vorgelesen. Lehrerinnen und Mütter hatten sich viel Mühe bei der Buchauswahl gegeben. In gemütlicher Atmosphäre wurde nicht nur vorgelesen, sondern auch gemalt, gebastelt und genascht.

Aus folgenden Büchern wurde vorgelesen.

Drache Kokosnuss besucht den Weihnachtsmann; Igor Siegner

Luis und Amanda; Judy Blume

Mio, mein Mio; Astrid Lindgren

Mein Lotta-Leben; Alice Pantemüller

Hexe Lilli im Fußballfieber; Knister

Die Wawuschels mit den grünen Haaren; Irina Korschunow

Linnea Allerhand und mehr; Kirsten Boie

Michel aus Lönneburga; Björn Berg

Wir Kinder aus dem Möwenweg; Kirsten Boie

Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika; Oliver Scherz

Die fabelhafte Miss Braitwhistle; Sabine Ludwig

Mr. Gym; Andy Stanton

5 Hunde im Gepäck; Iva Ibbotson

Wir treiben es bunt!

Vor allem Obst und Gemüse bringen Farbe in die Mahlzeit. Als Experten konnten die Schülerinnen und Schüler des 2. Jahrgangs am Freitag ihre Förderer vom Lions Club Hamaland, begrüßen. Herr Paus und Herr Landwehr erfuhren von den Mädchen und Jungen was die Pausenbrotbox enthalten sollte.

Da unser Körper regelmäßig mit Energie versorgt wird damit er seine Leistungsfähigkeit erhält, spielte die Ernährungspyramide im Unterricht eine große Rolle. Die Besucher konnten sich im Kreise der Schülerinnen und Schüler noch ein wenig stärken und so einiges über die vielen Dinge, die einen selbst gesund und entspannt sein lassen, erfahren.

Zusammen unterwegs.

Am 1. Oktober ging es los. Die Pankratiusschule und die Schule auf dem Hochmoor feierten ihre gemeinsame Schule mit viel Spaß auf dem Frankenhof.

Autorenlesung am 15.9.2014 mit Rüdiger Bertram

Rüdiger Bertram las aus seinem Buch "Die magischen Vier".

Pankratiusschule sieht gelb - Denk- und Dankzettel für Autofahrer

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen machten die Autofahrer rund um die Pankratiusschule auf sich aufmerksam.

Eine halbe Stunde vor Schulbeginn hielten sie gemeinsam mit der Polizei mehrer Autofahrer an und überreichten ihnen Denk- und Dankzettel. Diese selbst gestalteten Hinweise sollen die Autofahrer daran erinnern, dass nun auch wieder die Kinder auf ihrem Weg zur Schule am Straßenverkehr teilnehmen. Besonders auf die neuen Erstklässler muss dabei Rücksicht genommen werden.


Der Initiator RADIO WMW (mit seinen Partnern Sparkasse Westmünsterland, Kreis Borken und Polizei Borken) sorgt mit dieser Aktion auch in diesem Jahr wieder dafür, dass die Schulanfänger sicher zur Schule und wieder zurückkommen.


Einen Flyer für Eltern und Kinder zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr gibt es auf der Homepage des RADIO WMW unter: 

 

www.radiowmw.de/home/slider/article/kreis-borken-sieht-gelb-1.html

Herzlich willkommen in unserem Computerraum.

Gescheraner Grundschüler kicken wie die Weltmeister!

Gescher: Marie Ening (4c)

Am Freitag den 13.06.2014 um 8.00 Uhr liefen alle Schlüler und Lehrer der Pankratiusschule zum Sportplatz am Borkener Damm. Da fand die Mini-WM statt. Mit der "Schule auf dem Hochmoor" spielten alle einen Vormittag lang Fußball. Schon zuvor übten alle fleißig Fußball. Zum Einzug wurde das diesjährige WM Lied abgespielt. Als erstes versammelten sich alle auf dem Sportplatz. Frau Grewe-Woltering begrüßte alle, bevor es dann endlich losgehen konnte. Es spielten immer die Parallelklassen gegeneinander. Somit hatte jede Klasse 2-3 Spiele. In einer Mannschaft waren 8-10 Kinder. 15 Minuten dauerte ein Spiel. Vor jedem Spiel traten die tollen Cheerleader auf: "Eins, zwei, drei, vier dieses Spiel gewinnen wir. Fünf, sechs, sieben, acht, die anderen werden platt gemacht!", heiß es.

Vom Förderverein der Pankratius-Schule und dem Förderverein von der "Schule auf dem Hochmoor" wurde eine Vitaminbar angeboten, wo es nicht nur Obst und Gemüse gab, sondern auch Getränke. Wenn man gerade kein Spiel hatte durfte man zur Spielebar gehen, wo man mit Schwungtüchern oder etwas anderem spielen konnte.

Zur Siegerehrung versammelten sich alle wieder auf dem Platz. Es gab vier Pokale (für jede Jahrgangsstufe einen), worüber sich die 1a, 2b, 3b und die 4a freuen konnten. Für die anderen gab es jeweils Urkunden. Nur traurig war, dass die Mini-WM nur alle vier Jahre stattfindet, immer passend zur großen Fußball WM. Aber eins war klar: Auch wieder in diesem Jahr war die Mini-WM ein Supererfolg nicht nur für die Spieler sondern auch für die Zuschauer und für alle anderen, die daran beteiligt waren.

Die Theater-AG zeigte ihr Können.

Unter der Leitung von Frau Jorzig (Theaterpädagogin) führten die Kinder ein ganz besonderes Märchen vor.

Der Chor sang das Stück "Schloss Eulenstein".

Unter der Leitung von Frau Czarnuch sangen und spielten die Chorkinder.

Die Geister haben viel zu tun. Alle 100 Jahre müssen sie im Schloss schreckliche Geräusche erzeugen. Die kleine Hexe erfindet zum Glück eine Maschine, doch Fritz Rabatz von Ach und Krach will die Krachmaschine klauen....

Unsere Fußball-WM 2014

"die didaktiker" - Jetzt können Sie sich Karten sichern!

Die "die daktiker" kommen am Freitag, 23. Mai 2014, 20.00 Uhr, in den Theater- und Konzertsaal am Borkener Damm mit dem passenden Programm "Mischen Impossible - Kon - Fusion am Adolphinum".

Die Pankratius-Schule und die Schule auf dem Hochmoor gehen ab dem Schuljahr 2014/15 einen Grundschulverbund ein. Auch hier wird gemischt. Veranstalter des Abends sind die fusionierenden Schulen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fördervereinen.

Eintrittskarten sind ab sofort in den Sekreteriaten der Pankratius-Schule (02542/5031) und der Schule auf dem Hochmoor (02863/1587) und bei "Ihr Buchladen" zum Preis von 10,00 € zu erhalten, an der Abendkasse 12,00 €.

Alle, die über den "täglichen Schulwahnsinn" lachen können, sind herzlich eingeladen.

Lesetüte

Gespannt versammelten sich die Erstklässler auf dem Schulhof. Dort überreichten ihnen ihre Paten aus dem vierten Schuljahr eine bunt bemalte Lesetüte. Diese Aktion "Eine bunte Lesetüte für jeden Schulanfänger" hat die Pankratiusschule zusammen mit "Ihr Buchladen" durchgeführt, zusätzlich finanziert vom Förderverein der Schule. Mit dabei war Frau Heermann von "Ihr Buchladen", die den Kindern die Aktion erklärte und ihnen viel Spaß beim Lesen des Buches versprach. Sofort wurde die Lesetüte ausgepackt und neben Stundenplan und Lesezeichen das Erstlesebuch "Robin findet ein Dingsda" begutachtet. Die ersten Sätze wurden schon auf dem Schulhof gelesen, so dass in der Klasse anschließend begeistert eine Lesezeit eingeschoben wurde. Da die Schule zusammmen mit dem Förderverein auch die Nutzung des Internet-Leseprogramms "Antolin" möglich gemacht hat, können die Kinder mit diesem Buch ihre Lesekenntnisse sofort darin erproben. Eine gelungene Aktion!

Karneval in der Pankratiusschule

Am Dienstag feierte die Pankratiusschule Karneval. Piraten, Prinzessinnen und andere lustige Gestalten bevölkerten die Schule.

Nach Spielen und Stärkungen in den einzelnen Klassen marschierten alle gemeinsam in die Turnhalle und wurden vom Clown Fidelidad mit einem bunten Programm unterhalten.

Trommelkinder im Rathaus

Trommelkinder der Pankratius-Schule machten auch im Rathaus Besuch. Sie waren gekommen, um Anja von dem Berge vom Schulverwaltungsamt der Stadt Gescher einen Überraschungsbesuch abzustatten.

Frau von dem Berge hat die Schule mit viel Engagement durch ein ereignisreiches Jahr begleitet. Die Pankratius-Schule wurde nicht nur Offene Ganztagsgrundschule, sondern sie wird zum Schuljahr 2014/15 in eine Gemeinschaftsschule umgewandelt und geht mit der Schule auf dem Hochmoor einen Grundschulverbund ein. Die Prozesse bedeuten auch viel Arbeit für die Schulverwaltung. Dafür bedankte sich die Schule, zur Freude zahlreicher Verwaltungsmitarbeiter, mit einem schwungvollen vorweihnachtlichen Trommelständchen im Foyer des Rathauses.

Der Nikolaus war an der Pankratiusschule

Er hat es wirklich geschafft, unser Nikolaus.

Aufgeregt saßen die Kinder des ersten und zweiten Jahrgangs am Nikolausmorgen in ihren Klassen. So manches Geräusch wurde als Pochen des Nikolauses vernommen, bis es letztendlich so weit war.

Der wahre Nikolaus trat durch die Tür.

Mit einem Bischofsstab, einer echten Bischofsmütze und einem goldenen Buch.

Anja Fröhlich liest aus "Linn und Linus - eine spannende Nachtwanderung"

Der Förderverein der Pankratius-Schule machte es wieder möglich:

Am 8. Oktober las die Schriftstellerin Anja Fröhlich aus ihrem Buch "Linn und Linus - eine spannende Nachtwanderung" vor.

Am Ende gab es noch viele Fragen an Frau Fröhlich.
Bild: James Rizzi
Foto: Annette Rabert